Bund der Diplominhaber der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien Bundesverband  e. V. (BDIVWA) BDIVWA-Organisation Wappen des BDIVWA

Die Organisationsstruktur des BDIVWA

Gründungsjahr und Mitglieder

Der Bund der Diplominhaber der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien Bundesverband e. V. wurde 1951 in Hannover gegründet. Seine ordentlichen Mitglieder sind Landes- und Bezirksverbände mit insgesamt mehreren tausend Mitgliedern.

Aufgaben und Ziele

Der Bundesverband fördert die Arbeit und Zusammenarbeit der Landes- und Bezirksverbände untereinander und nimmt Angelegenheiten wahr, die für alle Diplominhaber und Studierende von Bedeutung sind. Insbesondere die adäquate Einordnung des mit der VWA-Diplomprüfung abgeschlossenen Studiums in das deutsche Bildungssystem vor dem Hintergrund eines sich angleichenden europäischen Bildungssystems gewinnt hierbei zunehmend an Bedeutung.

Interessenvertretung

Der Bundesverband vertritt bundesweit und regional die Interessen aller Diplominhaber und Studierenden der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien. Der Verband nimmt die Interessen seiner Mitglieder nach außen wahr, berät und unterstützt diese.

Organe

Organe des Bundesverbandes sind der Bundesverbandstag und der Bundesvorstand.

Der Bundesverbandstag ist das höchste Gremium und tagt mindestens einmal jährlich.

Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Bundesverbandes und wird durch einen Bundesgeschäftsführer unterstützt.

Außerdem gibt es einen Pressereferenten mit Zuständigkeit für die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing sowie eine Bildungskommission.

Für Informationstechnologie relevante Themen ist der Internetbeauftragte zuständig. Er ist für den Internetauftritt des Bundesverbandes und der damit verbundenen Koordination der Bezirks- und Landesverbände verantwortlich.

Akademie

Der Bundesverband gibt gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien e. V. die vierteljährlich erscheinende Zeitschrift AKADEMIE heraus.

Stand: 24.02.2010 © BDIVWA Bundesverband 2010